Reeg - Familienforschung

Reeg im Ausland

Im Ausland findet man den Namen Reeg heute am häufigsten in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA), vereinzelt aber auch in  Frankreich (Elsass), Kanada, Australien, , der Schweiz und in Südafrika.

Reeg im europäischen Ausland (hier: im Elsass/Frankreich)

     Im Elsass ist der Name Reeg vertreten. Am 2.12.1764 heiratete in Asswiller Johann Georg Reeg von Herbitzheim (nichtweit entfernt von Asswiller) Eva Maria Becker "von der Kohlhütte". Mir ist bekannt, dass auch Reeg aus dem Elsass in die USA ausgewandert sind (z. B. Daniel Reeg aus "Lampertsloch", ausgewandert um 1885; Nachfahren von ihm leben heute in Arizona, USA). Mr. Thomas Stempel aus Phoenix/Arizona, USA, der auf meine Homepage gestoßen ist, teilte mir die folgenden Daten von "Reech/Reeg" aus dem Elsass mit:

     Marc Reeg, geboren um 1610 in Frankreich, starb am 02.01.1663 in Preuschdorf, Bas-Rhin, Elsass,. Er heiratete um 1630 in Wörte, Bas-Rhin, Elsass, Catharina Reec(h), geboren um 1612 in Frankreich, gestorben am 13.10.1670 in Preuschdorf.

     Sie hatten folgende Kinder:

     Anna Margaretha Reech, geboren am 03.12.1643 in Preuschdorf gestorben am 16.12.1689 in Preuschdorf. Anna heiratete am18 Jan 1664 Anthon Bübel geboren am 07.03.1644 in Preuschdorf, gestorben am 12.01.1697 in Preuschdorf.

     Maria Reech, geboren um 1649 in Preuschdorf, starb 1714 in Preuschdorf, Maria heiratete 1666 in Preuschdorf Hans Christoph Clauss, geboren um 1639 in Preuschdorf, gestorben1692 in Preuschdorf.

     Catharina Reech, geboren am 19.02.1652 in Preuschdorf, starb am 21 Jan 1714 in Preuschdorf, Sie heiratete am 08.11.1670 in der evangelischen Kirche Preuschdorf Mathias Pfeiffer, geboren am 10.05.1649 in Preuschdorf, gestorben am 14.12.1732 in Preuschdorf.

     Velten Reech wurde geboren um 1624 in Frankreich. Er starb um 1690 in Preuschdorf. Er heiratete um 1650 in Wörte Maria Jakobs, geboren um 1626 in Schwabwiller, gestorben um 1690 in Preuschdorf.

      Ein Sohn war: Vik Reech, geboren um 1600 in Frankreich.

     Eine Tochter war: Anna Maria Reech, geboren um 1654 in Lampertsloch, gestorben am 17 Nov 1706 in Mitschdorf, heiratete im September 1682 in Wörte Hans Michael Stephan, geboren am 29.04.1660 in Mitschdorf, gestorben um 1721 in Mitschdorf.

     Eine Tochter war: Rosine Reeg, geboren um 1740 in Frankreich. Sie heiratete 1754 in Kutzenhausen, Johann Georg Kirchberger, geboren am 19.08.1739 in Kutzenhausen, gestorben 1792 in Kutzenhausen, ,

     Bei einem Besuch im Elsass bin ich vor einigen Jahren dem Namen auch selbst einmal in Colmar begegnet. Er ist auch heute noch vereinzelt dort zu finden.

     In den Veröffentlichungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde 1972 "Die Kölner Generalvikariatsprotokolle als personengeschichtliche Quelle" Band II 1701-bis 1725 S. 743 fand ich den Hinweis auf die Eheschließung eines Hen(rich?) Reeg aus Lessenich mit Mecht(hilde?) Stemmelers (ebd.) am 31.12.1701 und in Band IV 1741 bis 1750, S. 654 ist die Eheschließung eines Joh(annes?) Reeg Wwr. Aus "Merten" mit Gertr(ud?) Wiskirchen am 21.9.1741 und eine weitere 1749 zwischen Marg(aretha?) Reeg (gb. Büllesheim) und Gottfr(ied?) Becker verzeichnet.

     Im so genannten "Hanauer Land" im Elsass (Hanauer Ländchen) findet man oft Namen, die auch für den Odenwald typisch sind. Die Herrschaft Breuberg und die Grafschaft Hanau waren benachbarte Territorien. Eine Auswanderung von Reegs aus der Herrschaft Breuberg in das Hanauer Land ist also nicht gar zu abwegig. Leider habe ich dazu bisher keinen Beweis  finden können. Ich nehme jeden Hinweis dankbar auf!

Reeg-Auswanderer aus dem Odenwald

Dem fünfbändigen Werk von Ella Gieg, 64750 Lützelbach, Goldbacher Straße 3, "Auswanderungen aus dem Odenwaldkreis" ist zu entnehmen, dass im 18. Und 19. Jahrhundert ca. 12000 Personen aus dem hessischen Odenwald aus- und abgewandert sind, darunter auch zahlreiche "Reeg".

Es war meist bittere Armut, die die Menschen veranlasste ihre angestammte und vertraute Heimat zu verlassen und in eine ungewisse Zukunft hinauszuziehen. 1723 machten sich die ersten Auswanderer auf den Weg nach Ungarn. Viele Odenwälder Familien gingen 1766 auch nach Russland in das Wolgagebiet und die Ukraine.

Reeg in Übersee (USA)

Die Mehrzahl der Auswanderer aber lockte das "Neue Land" Amerika. Zahlreiche Odenwälder wagten schon ab 1752 das Abenteuer einer Schiffsreise über den Atlantik. Der daran Interessierte Familienforscher kann sich in einer Fülle von Berichten und einschlägiger Literatur über die Gefahren und Beschwernisse einer solchen Reise in der damaligen Zeit kundig machen.

Ich will mich hier jedoch nicht mit der Geschichte der Auswanderung befassen, sondern nur die mir bekannt gewordenen Auswanderer aus dem Odenwald mit dem Namen Reeg abhandeln.

Alle folgenden Daten sind den vorerwähnten Bänden von Ella Gieg entnommen, mit Ausnahme der meines Urgroßonkels Peter Reeg, geboren 05.01.1829 in Ober-Kinzig. Hierzu wurde ich im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt fündig.

Die in der nachstehenden Tabelle aufgeführten Odenwälder Auswanderer mit dem Namen "Reeg" sind aktenkundig:

Name, Geb.-Tag, Beruf

Wohnort im Odenwald

Ausgewandert nach

Familienangehörige, Sonstiges

Jahr

 

 

 

 

 

Reeg, Johann Adam

*07.02.1836

Affhöllerbach

Amerika

"Zwillingssohn"

1854

Reeg, Peter

*27.10.1719

Bäcker

Etzengesäß

Amerika

Auf Schiff Phoenix, SH, Liste 192 C

oo 24.1.1741 in Kirch-Brombach Eva Elisabetha König

Johann Georg *18.05.1742 in Reichelsheim

Eva Maria *11.04.1748 in Gumpersberg

Anna Walpurgis *25.10.1750 in Gumpersberg

1752

Reeg Georg

Schuhmacher

Gumpersberg

Amerika

Catharina

?

Reeg, Leonhard

*20.07.1851

Gumpersberg

Amerika

 

1881

Reeg, Magdalena, 18

Gumpersberg

Amerika

 

1893

Reeg, Ludwig, 44

"auf Kosten der Gemeinde von insgesamt 853 fl"

Hembach

Amerika

Katharina Breunig, 43

Katharina, 18

Ludwig, 16

Wilhelm + Nikolaus, 13

Gertraude 10

Mathäus, 8

Maria Eliabeth, 6

Anna Elisabeth, 2 1/2

1856

Reeg, Georg Wilhelm

*12.08.1867, Sohn des Wirts Johannes Reeg

Hembach

Amerika

 

1882

Reeg, Wilhelm,

Sohn des Wirts Johannes Reeg

Hembach

Amerika

 

1883

Reeg, Jakob

*24.01.1868

Hembach

Amerika

 

1883

Reeg, Philipp

*10.12.1871

Zimmermann

Hembach

Amerika

 

1891

Reeg, Johann Philipp

*06.06.1876, Sohn des Wirts Johannes Reeg

Hembach

Amerika

 

1891

Reeg, Leonhard

*16.11.1880, Schmied, Sohn des Wirts Johannes Reeg

Hembach

Amerika

Sein Meister war Wilhelm Kaffenberger, Steinbuch; Eltern bereits verstorben

1897

Reeg, Heinrich, 30

Bäcker

Kirch-Brombach

Amerika

Ehefrau, 30

Margaretha, 7

Heinrich, 4

Christina, 2

1839

Reeg, Edwin Georg

Langen-Brombach

Amerika

+1903 in Allegheny, Penn. USA

?

Reeg Peter III., 64

Langen-Brombach

Amerika

Mit Frau und Tochter Barbara, 17, zusammen mit Leonhard Eidenmüller in der Nacht vom 20./21.6.1846 heimlich ausgewandert

1846

Reeg Adam

*15.03.1858

Langen-Brombach

Amerika

Will mit seinem auf Besuch hier weilenden Onkel, der ihn an Kindesstatt annehmen will, nach Amerika gehen

1874

Reeg, Wilhelm

*20.11.1862

Metzger

Langen-Brombach

Amerika

Will zum Bruder nach Amerika

1879

Reeg, Georg

*24.06.1865

Schmied

Langen-Brombach

Amerika

Hat schon zwei Brüder in Amerika

1884

Reeg Balthasar

*06.06.1876

Landwirt

Langen-Brombach

Amerika

 

1891

Reeg, Balthasar

Langen-Brombach

Amerika

Eltern wollen ebenfalls auswandern

1896

Reeg, Philipp

Nieder-Kinzig

Amerika

 

1847

Reeg. Peter

*05.01.1829

Ober-Kinzig

Amerika mit dem Schiff "Argo" von Liverpool aus

Zusammen mit seinem Cousin Michael Kredel ohne Großherzogliche Genehmigung ausgewandert

1852

Reeg, Leonhard, 30

Handarbeiter

Ober-Kinzig

Amerika

 

1881

Reeg, Georg Adam

*29.11.1870

Ober-Kinzig

Amerika

 

1887

Reeg; Peter

*11.06.1873

Ober-Kinzig

Amerika

 

1889

Reeg, Philipp

29.04.1872

Landwirt

Ober-Kinzig

Amerika

Hat schon zwei Brüder in Amerika (Auswanderung fraglich)

1891

Reeg, Philipp Jakob

*09.01.1877

Ober-Kinzig

Amerika

 

1893

Reeg, Johannes

17.11.1883

Ober-Kinzig

Amerika

 

1899

Reeg, Maria

25.03.1875

Ober-Kinzig

Amerika

 

1899

Reeg, Georg Adam

Rai-Breitenbach

Amerika

 

1860

Reeg, Jakob

Schuhmacher

Rimhorn

Amerika

Anna Elisabetha Steiger

Johannes + Elisabetha

1841

Reeg, Adam, 18

Vielbrunn

Amerika

Will zum Bruder nach Amerika

1853

Reeg Barbara

Vielbrunn

Amerika

 

1871

Reeg, Georg

Küfer

Vielbrunn

Amerika

 

1878

Reeg, Anna Margaretha

Verheiratete Schäfer

Wallbach

Amerika

+1910 im Alter von 63 Jahren in USA

?

Reeg, Johann Peter

Wallbach

Amerika

"nach Pittsburgh"

1867

Reeg, Adam

*03.05.1850

Schuhmacher

Wallbach

Amerika

+29.07.1898 Millvale, Pittsburgh, Penn. "Stiefbruder Johann Peter Reeg hat Accord geschickt"

1868

Reeg, Johann Leonhard

*26.07.1853

Wallbach

Amerika

Will zu seinen Brüdern Johann Peter und Adam Reeg

1870

Reeg, Philipp II., 20

Zell

Amerika

Will zu Bruder Georg, der schon zwei Jahre dort ist

1852

Reeg, Georg Philipp

*17.12.1836

Zell

Amerika

Hat schon drei Brüder dort

1853

Reeg, Johann

*11.09.1828

Wollspinner und Mühlbursche

Zell

Amerika

Wollte Wanderschein für In- und Ausland

1853

Reeg, Ludwig Adam

*31.05.1846

Zell

Amerika

 

1866

Reeg, Georg Peter

Zell

Amerika

Gläubiger-Aufforderung im "Erbacher Anzeigeblatt" Nr. 35, 1866

1866

 

Offensichtlich hatten die Odenwälder Reeg eine starke Affinität zu den Vereinigten Staaten von Amerika. Ich konnte jedenfalls bisher keine frühen Auswanderer in andere Länder ermitteln.

Unsere Verwandten in den Vereinigten Staaten von Amerika

 

Mein Urgroßonkel Peter Reeg (1829 -1899) wanderte 1852 ohne Hessisch-Großherzogliche Erlaubnis (und zunächst wohl auch ohne Wissen und Segen der Eltern) zusammen mit seinem Cousin Michael Kredel in die Vereinigten Staaten von Amerika aus. 

 

Von Peter Reeg leben heute zahlreiche Nachkommen in dem amerikanischen Bundesstaat Indiana (z. B. in Columbia City - Autohaus Reeg Pontiac – GMC), Wayne und Indianapolis). Aber auch in Texas, Kalifornien und Hawaii findet man seine Nachkommen.

 

Links eine alte Fotografie von Peter Reeg – (Die Kopie erhielt ich von amerikanischen Verwandten).

 

Peter Reeg ist auf dem Eberhard Cemetery in Whitley Co, Indiana, USA, zusammen mit seiner Frau Amanda Reeg, geb. Bruckhard im Familiengrab begraben (Bild rechts: der Grabstein).

 

Peter Reeg war der zweite Sohn von Balthasar Reeg (1802 – 1882), Gemeinsmann, Bauer, Händler mit Landesprodukten und Betreiber eines Kalksteinbruchs aus Ober-Kinzig und seiner Ehefrau Elisabetha Margaretha Reeg, geb. Kredel (1806 – 1888) ebenfalls aus Ober-Kinzig.

 

Peter Reeg hatte dort in das Haus des Johann Peter Kredel II. eingeheiratet. Das Anwesen wurde später zwischen dessen Sohn Peter Kredel III. und dem Schwiegersohn Balthasar Reeg geteilt. Die Familien Reeg und Kredel lebten zwar getrennt,  aber unter einem Dach.

 

So lässt sich aber leicht erklären, dass Michael Kredel, ein Sohn von Peter Kredel III., sich zusammen mit seinem Cousin Peter Reeg auf die abenteuerliche Reise wagte. Von Liverpool aus segelten die beiden mit dem Schiff „Argo“ über den Atlantik und landeten am 18. Juni 1852 in New York und gingen weiter nach Pennsylvania, wo sie Arbeit im Kohlebergbau fanden. Peter Reeg heiratete Amanda Bruckart und zog bald nach Indiana weiter. Dort machte er sich als Farmer selbständig. Er begann dann auch noch einen Pferdehandel, den er später auf landwirtschaftliche Fahrzeuge ausdehnte.

 

Michael Kredel holte etwa zwei Jahre später seine Eltern nach. Leider ist die Spur der Kredels verloren gegangen.

 

Die Reeg-Nachkommen in Indiana besitzen noch eine sehr frühe Originalfotografie meiner Ur-Urgroßeltern Balthasar und Elisabetha Margaretha Reeg, geb. Kredel, die diese ihrem verlorenen Sohn in seine neue Heimat geschickt hatten. Auch von diesem Bild haben mir amerikanische Verwandte freundlicherweise eine Kopie überlassen.

 

In Nebraska gibt es zahlreiche Reegs, die ebenfalls zu unserem Clan gehören Deren Stammväter Georg Adam Reeg *29.11.1870; Peter Reeg *11.6.1873; Philipp Reeg *29.4.1872; Philipp Jakob Reeg *09.01.1877; und Johannes Reeg *17.11.1883 wanderten Ende des 19. Jahrhundert aus Ober-Kinzig  aus, wie auch Ihre Schwester Maria Reeg (in USA verehelichte Saul) *25.3.1875. Sie waren die Kinder von Adam Reeg I. (1842-1898) und Elisabeth Katharina Reeg geb. Reeg (1847-1883

 

Auch die anderen nicht mit uns verwandten Reeg-Einwanderer haben sich in den USA offensichtlich gut eingelebt, so dass man heute in den Staaten schon fast so viele Reeg-Familien (Haushalte mit Telefonanschluß) wie in Deutschland zählen kann.

 

     Wer es genauer wissen will, besucht die Homepage meiner in Indiana USA lebenden Cousine 3. Grades, Brenda Reeg-Robison.

http://BooksBoop.com

In Südamerika konnte ich bis jetzt noch keine dort lebenden Reegs entdecken.

 

Im Jahr 1924 wanderte der jüngste Bruder meines Vaters, Georg Ernst Ludwig Reeg, geboren am 05.06.1903 in Mainz, nach Brasilien aus. Er war unverheiratet und von Beruf  Elektrotechniker. Bis nach dem 2. Weltkrieg war die Verbindung zu ihm abgebrochen. Sein letzter mir vorliegender Brief, ist datiert auf den 17. Juli 1954. Danach ist er verschollen. Vermutlich ist er schon vor Jahren verstorben.

Meine bisherigen Bemühungen über das Deutsche Konsulat in Rio de Janeiro, die "Deutsche Zeitung" in Sao Paolo und über die Firma "ELMA" - ELMA LIMITADA, Fabrica de Material Electronico e de Bakalite“  (dort war er entweder beschäftigt oder beteiligt) etwas über sein Schicksal zu erfahren, waren ergebnislos.

Seine letzte Anschrift lautete: Rua da Gamboa 131, Rio de Janeiro. Dies war auch die Anschrift der heute nicht mehr existierenden Firma "ELMA“.

●●●

                                                                                                                                                                              

Startseite                                                              Zurück                                                        Nächste Seite

 Überarbeitet:  15.072007